Skip to main content

Hauswasserfilter arbeiten dauerhaft gründlich.

Im Hauswasserfilter Vergleich schauen wir uns fünf der gängisten Produkte an. In der Übersicht sehen Sie auf einen Blick alle Fakten!

12345
BWT Wasserrückspülfilter thumbnail TOP-Kundenrezensionen Cillit Hauswasserstation thumbnail Grünbeck-Wasserfilter thumbnail Mein Tipp Buderus Rückspülfilter thumbnail Metabo Hauswasserfilter thumbnail Top Preis/Leistung
ModellBWT WasserrückspülfilterCillit HauswasserstationGrünbeck-WasserfilterBuderus RückspülfilterMetabo Hauswasserfilter
Preis

129,46 € 132,29 €

148,12 € 167,63 €

136,89 €

120,66 € 146,00 €

44,76 €

Ergebnis - - - - -
Bewertung
Filtertyp

Rüchspülfilter mit Druckminderer

Hauswasserstation, Rückspülfilter

Filter mit Druckminderer

Rückspülfilter mit Druckminderer und Manometer

Karaffe

MaterialMessing, KunststoffMessing, KunststoffMessing, Kunststoffrostfreier Stahl, KunststoffNylon, Kunststoff, Messingeinsätze
weitere Eigenschaften

baugleich mit BWT bolero - drehbares Anschlussmodul

inkl. Manometer, Rückflussverhinderer, Anschlussverschraubungen, einfach Einstelung

Anschlüsse 2,54 cm - Druckminderer 1–6 bar

Edelstahl-Feinfilter - gebündelter Wasserstrahl durch Impellertechnik

mit waschbarem Filtereinsatz aus Nylongewebe - Größe: 14 x 14 x 13,5

Gewicht3,3 kg12 Kg2 kgkeine Angabe1,2 kg
Mein Fazit

Der BWT Wasserrückspülfilter Aqa Quick ist hochwertig, wird allerdings ohne Zubehör geliefert. Per Anschlussstück für ein HAT-Rohr DN 50 kann er ohne notwendige Erweiterungs- und Reduktionsstücke in eine normal große Hauswasseranlage integriert werden.

Die Leistungs- und Ausstattungsmerkmale der Cillit Hauswasserstation Galileo HWS 1 sind sehr gut. Das Material ist hochwertig und auch solide verarbeitet. Defekte oder Undichtigkeiten treten bislang nicht auf. Nach anfänglichen Einstellschwierigkeiten kann ich den Betriebsdruck einfach über den Drehgriff am Rückspülfilter einstellen.

Wer sich den Grünbeck Wasserfilter Boxer RD online bestellen möchte, darf sich auf einen großen Lieferumfang freuen. Die Integration in die vorhandene Hauswasseranlage gelingt simpel in wenigen Minuten bei dichtem, geräuschlosem Ergebnis.

Auch bei meinem Vergleich für diesen Hauswasserfilter zeigt Buderus Erfahrung und gute Qualität. Der etwas höhere Preis für die Buderus Rückspülfilter Logafix Filterkombination ist gerechtfertigt, einerseits durch hochwertige Materialien, die gewohnt stringente Optik, und andererseits durch hohe Funktionalität.

Der Preis und die äußere Gestalt des Metabo Hauswasserfilters Elektra Beckum sind buchstäblich schlank. Dafür besitze ich einen Hauswasserfilter aus hochwertigem Material und mit Anschlüssen aus Messing.

Preis

129,46 € 132,29 €

148,12 € 167,63 €

136,89 €

120,66 € 146,00 €

44,76 €

DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼

*Affiliate Link – Diese Seite verlinkt zu unserem Partner Amazon. Wenn Sie von unserer Website zu unserem Partner weitergeleitet werden und etwas kaufen, erhalten wir eine Verkaufsprovision. Für Sie entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

„Der Vergleich auf dieser Seite spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wieder, ausführliche Test – Berichte und die Testsieger finden Sie auf Stiftung Warentest, Ökotest und Chip online.“

Die besten Hauswasserfilter im Vergleich

Für einen sinnvollen Vergleich konzentriere ich mich bei der Recherche nach Hauswasserfiltern auf die gängigsten Modelle. Hierbei ergab meine Recherche einen guten Querschnitt nach Preis, Beschreibung und Ausstattung bei diesen Modellen:

 

Jeder von ihnen zeigt im Hauswasserfilter Vergleich Vorteile gegenüber günstigeren oder weniger bekannten Rückspülfiltern. Die Materialien sind hochwertig verarbeitet, die Filterleistung gründlich. Allerdings gibt es hierbei Nachteile bei einzelnen Modellen. Denn einen solchen Hauswasserfilter muss ich gelegentlich reinigen, was zeitaufwändig bleibt. Überzeugend an allen Hauswasserfiltern im Vergleich ist ihre weiterhin fehlerfreie und gründliche Funktionstüchtigkeit. Positiv fällt auch auf, dass der teilweise unterschiedliche Preis sich durch die jeweils anpassungsfähige Leistung rechtfertigt. Die Hersteller der genannten Modelle sind zugleich die derzeitigen Marktführer bei Hauswasserfiltern.

Grünbeck forscht und entwickelt seit Firmenbestehen rund um Wasser für Privathaushalte und industrielle Anforderungen. Unternehmensschwerpunkt der Firmengruppe ist seit 60 Jahren die Wasserqualität nach den Kriterien der Lebensmittelhygiene. BWT ist mit seiner sehr ähnlichen Firmenphilosophie inzwischen sogar internationaler Marktführer bei Technologien zur Wasseraufbereitung. Die Schwerpunkte des Marktführers Metabo liegen in Produkten für das Bauhandwerk, in Werkzeugen und Technologien für Metalle sowie in Outdoorprodukten, zum Beispiel für den Garten. Wasseraufbereitung ist hier dennoch ein Punkt, für den das Unternehmen stets Innovationen entwickelt. Sein Hauswasserfilter zeigt sich simpel, aber effektiv. Der immer schlechteren Ausgangsqualität von Wasser für Hauswasseranlagen widmet sich Cillit mit firmeneigenen Lösungen auf modernem Standard. Darüber hinaus gehören auch Pflegemittel zum Filtern und Enthärten zum Sortiment des Marktführers. Das fünfte Unternehmen mit einem Modell im Hauswasserfilter Vergleich ist ein seit langem bewährter Haus- und Heiztechnikspezialist. Buderus liefert nicht nur Rückspülfilter für Hauswasseranlagen, sondern auch alle Arten Heiztechnik und Neuheiten in Sachen alternative Energien.

TOP-Kundenrezensionen BWT Wasserrückspülfilter

129,46 € 132,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon ▼

In welcher Preisklasse liegen Hauswasserfilter?

Die meisten Modelle im Hauswasserfilter Vergleich liegen preislich bei 130 bis 160 Euro. Ein günstigeres Modell für etwa 40 Euro gehörte dennoch zur Liste im Vergleich von Rückspülfiltern, weil es sozusagen „nur“ ein Kernstück für die restliche Filter- und Wassertechnik im Haus bildet. Bei meinen Recherchen nach Einkaufstipps liegen auch die Empfehlungen anderer Anwender in dieser mittleren Preisklasse. Angesichts der geplanten langen Gebrauchsdauer stehen somit für den Hauswasserfilter Vergleich alle viel verwendeten und zu möglichst vielen gängigen Anschlussgrößen passenden Produkte im direkten Vergleich über mehrere Monate. Natürlich kann, wer mag, auch mehr für Rückspülfilter ausgeben. Die Leistung muss dann mit diesen Modellen mithalten und mehr bieten. Meiner Meinung nach erfüllen allerdings die Hauswasserfilter alles an Funktionalität, ohne übertrieben technisiert zu sein. Erwähnenswert ist, dass Hauswasserfilter in dieser Preisklasse aus durchweg hochwertigen Materialien bestehen und besonders leicht beim Einbau, der Reinigung und beim Austausch zu handhaben sind. Auch jene Anwender, die zum ersten Mal einen Rückspülfilter für bessere Wasserqualität im Haus einsetzen, können gut damit umgehen.
Preisunterschiede bei Hauswasserfiltern sind auf mehrere Punkte zurückzuführen. Einer ist sicherlich die Flexibilität in der Anwendung. Hierbei sind gängige Anschlussgrößen, die Funktionalität eines enthaltenen Druckminderers oder große Filter in hochwertiger Materialverarbeitung wesentlich. Einige Modelle im Vergleich bieten außerdem ein Manometer, eine Klarsicht-Filtereinheit oder ergonomische Drehregler. Für jedes dieser Extras verändert sich der Preis geringfügig nach oben. Ein weiterer Grund für Preisunterschiede ist besonders dann erkennbar, wenn sich eine Marktführerschaft verändert. Wen das Zielpublikum gerne frequentiert, der kann preislich etwas mehr aufschlagen als etwa ein Newcomer, dessen Produkte sich erst neben den erfahrenen Marktinhaber behaupten müssen. Je nach Verfügbarkeit können Preisunterschiede auch für mich günstig sein. So gibt es immer wieder Modellaktionen mit großen Rabatten, etwa sechs Monate vor Einführung von Folgemodellen. Allerdings bleiben Preisunterschiede dann klein, wenn ich Artikel online bestelle. Hierbei profitiere ich von wesentlich geringeren Handelsspannen bei gleichwertigem Lieferzustand. Wichtig für die Einschätzung von Preisunterschieden ist außerdem, wie viel Zubehör ein Rückspülfilter mitbringt.

Fragen von gutefrage.net zu Hauswasserfilter

Für mich als Hauseigentümer stellt sich gar nicht die Frage, ob und wie oft Hauswasserfilter ausgetauscht werden müssen. Bei gutefrage.net interessieren sich Mieter allerdings zu Recht dafür, wie oft der Vermieter den Austausch vornehmen muss. Ein halbes bis ein Jahr, lauten dringliche Empfehlungen der Antwortenden in der Community. Angesichts der hygienischen Veränderung von Wasser ist dies logisch, und auch das P.S. an solchen Antworten ist richtig: Kein Rückspülfilter ist besser als einer, der seit Jahren den alten Schmutz trägt. Einige andere Fragen bei meiner Recherche für den Hauswasserfilter Vergleich beziehen sich eher auf solche Wasserfilter, die am Spülhahn der Küchenspüle oder des Handwaschbeckens das Leitungswasser filtern. Den Unterschied zum generellen Rückspülfilter für Hauswasseranlagen kennen viele Anwender nicht. Ein möglicher Grund ist, dass moderne Anlagen einen solchen schon enthalten oder in Mietshäusern der Einbau den Mietern unbekannt ist. Widersprüchlich sind die Meinungen der Diskutierenden bei gutefrage.net über den generellen Nutzen eines Hauswasserfilters. Zwar verneinen dies viele, aber alle Antworten weisen darauf hin, dass vom Werk als gut geliefertes Trinkwasser häufig in schlechterer Qualität beim Haus ankommt. Der Rückspülfilter verbessert diese Qualität wieder.
Die Wikipedia gibt dem Hauswasserfilter einen viel größer klingenden Namen nach der Funktion: „Wasseraufbereitungsanlage“. Die Funktionalität der kleinen Rückspülfilter an der Hauswasseranlage ist tatsächlich identisch mit jenen in großen Wasserwerken. Neben der Anwendung für normalen Hausgebrauch kommen die großen Anlagen vor allem nach Hochwasserkatastrophen zur Verbesserung der Trinkqualität zum Einsatz. Sie bereiten das Badewasser in Schwimmbädern auf oder entsalzen Meerwasser. Vom Arbeitsprinzip her funktionieren die vergleichsweise kleinen Hauswasserfilter für geringe Wassermengen (also jene, wie sie täglich in einem normalen Privathaushalt benötigt werden) ähnlich. Sie halten Schmutz und grobe Partikel im Filter fest und ermöglichen über die Rückspülfunktion, solche Verunreinigungen vom Frischwasser zu entfernen. Dabei verbessert sich die Qualität des Wassers, welches durch die Hauswasserfilter läuft, je nach Ausgangsgüte erheblich. Wer für sein Haus eine Zisterne füllt und das Brauchwasser nicht nur für die WC-Spülung nutzen möchte, kann auch dessen Qualität mit einem Rückspülfilter mindestens auf waschtaugliche Sauberkeit verbessern. Als mobile Aufbereitungsanlagen beschreibt die Wikipedia Filtersysteme für schnellen Einsatz in Flüchtlingslagern oder militärischen Sonderfällen. Hierfür stehen ein Transportfahrzeug (z. B. ein ausreichend großer Bus), Schläuche, Tanks und Filtereinsätze überall in der Welt bereit.

Wozu brauche ich Hauswasserfilter überhaupt?

Diese Frage stellen sich viele Menschen, obwohl die Antwort in einer Zeit immer stärker verschmutzten Zulaufwassers simpel ist. Der Vergleich zeigt, dass die Wasserqualität nach dem Durchlauf im Rückspülfilter sauberer ist. Selbst ohne Objektiv und Mikroskop schmecke ich den Unterschied und sehe das Ergebnis am Filter innerhalb des Rückspülsystems. Glaube ich den Angaben in der Trinkwasserverordnung, und bedenke ich den oft miserablen Zustand alter Hausleitungen, dann ist die Nutzung eines Rückspülfilters ein Dienst an meiner Gesundheit. Natürlich filtern die Hauswasserfilter nicht alle Inhalte aus dem Wasser. Das sollen sie auch gar nicht, weil manche enthaltenen Mineralien sogar günstig für den Körper sind.

 

Judo Biko Hauswasserstation

Judo Biko Hauswasserstation – Quelle: Jugo – amazon.de *

Aber wer in die Hauswasseranlage ein Filtersystem guter Qualität integriert und häufiger Leitungswasser statt Mineralwasser trinkt, ist laut verschiedener Studien gut mit den positiven Inhalten versorgt, egal, ob Schwebstoffe oder Kalk vom Wasserwerk bis zum Hauszufluss beinhaltet sind. Nach meinem Dafürhalten brauche ich Hauswasserfilter, weil ich auf gesunde Ernährung wert lege. Der schnelle Griff zur Tasse und dieser unter meinen Leitungshahn gefällt mir angesichts solcher Erkenntnisse.

Was kann ich sonst noch mit einem Hauswasserfilter machen? Sofern ich eine Zisterne betreibe, filtert ein normaler Rückspülfilter das aus dem Regen gewonnene Brauchwasser ebenfalls von Schwebestoffen und Verunreinigungen frei. Dadurch erweitert sich der mögliche Verwendungszweck dieses kostenlosen, meist verfügbaren „Schatzes“ aus der Natur. Üblicherweise wird Zisternenwasser nur für das Spülwasser im WC verwendet. Bei der Qualität meiner Hauswasserfilter wird daraus auch sauberes Wasser für die Waschmaschine und sogar zum Kochen.

Zur kleinen Aufbereitung von stark verschmutzten Zulaufmengen, zum Beispiel bei Hochwasserproblemen im Staubecken, kann ich jederzeit sicher sein, dass ein Rückspülfilter die vorübergehenden Probleme aus dem Wasser filtert, bis das Werk selbst Entwarnung gibt. Ich bin also mit einem Hauswasserfilter an meiner Hauswasseranlage jederzeit sicher vor eventuellen Problemzuläufen. Im Vergleich stellt sich hierbei allerdings heraus, dass ich bei Bekanntwerden solcher Probleme den Filter häufiger wechseln muss, um die Wasserqualität gleich hoch zu halten. Die hier verglichenen fünf Modelle kann ich dafür nach Belieben öffnen, reinigen und wieder einsetzen. Weil ich mich bei allen guten Erfahrungen doch lieber auf Kontrolle verlasse, halte ich den üblichen Austauschturnus für die Filtereinheiten von empfohlenen sechs Monaten ein.

Buderus Rückspülfilter

120,66 € 146,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon ▼

Welche Arten von Hauswasserfiltern gibt es?

Die fest in die Hauswasseranlage integrierten Rückspülfilter, welche ich einem ausführlichen Vergleich unterziehe, sind nur eine von drei Arten von Wasserfiltern. Ihr Vorteil ist es, dass sie nicht zwischen Brauch- und Frischwasser unterscheiden, sondern jeden Tropfen gleich gründlich filtern, bevor er zum Hahn gelangt. Nachteilig ist das eher grobe Filtersystem, welches hauptsächlich Sand und Schwebstoffe entfernt, auf eventuelle Medikamentenrückstände oder Schwermetalle nur bedingt oder gar keine Rücksicht nimmt. Daneben gibt es Aktivkohlefilter, die speziell an einem Wasserhahn im Haus, meist in der Küche, manchmal im Badezimmer, angeschlossen werden. Der Unterschied zum Rückspülfilter ist die geringere Filterleistung. Ein Austausch ist zwar ebenfalls erst nach Monaten nötig, jedoch berücksichtigen die Hersteller bei diesen Angaben die Bedarfsgrößen nach Millilitern, nicht nach umfangreichen, täglichen Durchlaufmengen für ein ganzes Haus. Die Wasserfilter für den einzelnen Wasserhahn sind gründlich – häufig ZU gründlich. Denn Wasser ohne jegliche Inhalte ist der Gesundheit nicht zuträglich. Zu dieser zweiten Art gehören auch Tischfilter für die Wasserentnahme während einer Mahlzeit. Eine dritte Art sind Reisefilter, mit denen kleine Mengen Wasser für den Durst unterwegs aufbereitet werden.

Der beste Hauswasserfilter ist für mich einer, den ich bei gutem Qualitätsergebnis auch in eine völlig veraltete Hauswasseranlage integrieren kann. Er filtert gründlich genug, je nach Modell auch mit einem ordentlich großen Sieb, so dass die Rohrreste nicht in mein Wasserglas gelangen. Dabei gibt mir ein solcher Rückspülfilter die Beruhigung, dass mein Frischwasser nach dem Durchlauf im Filter noch genügend gesunde Mineralanteile für gute Trinkwasserqualität enthält. Im Hauswasserfilter Vergleich vergebe ich das Prädikat „bester“ an ein Modell, welches ich selbst ohne Erfahrung leicht montieren kann. Die regelmäßige Reinigung des Filters muss sich simpel gestalten. Ebenso darf der notwendige Austausch zur Wartung des Rückspülfilters keine „Baustelle“ werden. „Bester“ bedeutet für die fünf Hauswasserfilter im Vergleich zum Beispiel ein schlanker Korpus mit allem drin, was ich von hochwertigen Filterleistungen erwarte. Hierbei denke ich daran, dass ein solch wirklich guter Rückspülfilter auch die Integration in eine Hauswasseranlage in Nischensituationen ermöglicht. Schließlich meint der „beste“ im Hauswasserfilter Vergleih auch das beste Preis-/Leistungsverhältnis im Vergleich der Kriterien Material, Zubehör und Dauerleistung.

Neue Wege für den Einsatz von Hauswasserfiltern mit App?

Grünbeck-Rückspülfilter

Grünbeck-Rückspülfilter – Quelle: Grünbeck – amazon.de *

Apps für Teleskope, Elektronik und den Haushalt finden sich reichlich unter meinem eingegebenen Stichwort „Filter“ im Appstore.

Einen Rückspülfilter kann ich derzeit von meinem Smartphone aus noch nicht steuern oder regulieren. Für umsetzbar (und vielleicht bereits in der Entwicklung) halte ich eine Prüf-App für den Zustand der Filtereinheit, des Wasserdrucks oder der Lieferqualität des Wassers. Allergiker, gesundheitsbewusste Menschen oder alle, die auf sehr gute Qualität des Leitungswassers im Haus angewiesen sind, könnten von einer solchen Neuerung profitieren. Wenn ich verreise, stelle ich mir einen ferngesteuerten Hauswasserfilter vor. Es könnte sein, dass während meiner Abwesenheit starker Regen oder unvorhergesehene Verunreinigungen das Wasser verschlechtert haben und dann ausgerechnet der Filter schon zu ist. Ich könnte auf diesem neuen Weg mein Smartphone zu Schnellmaßnahmen anweisen, etwa, den Druck zu mindern oder den integrierten Filter zu säubern.

Bisher muss ich für alle Hauswasserfilter noch manuell alle Einstellungen vornehmen. Sinnvoll fände ich auch die Möglichkeit, per Schnelltest die Hauswasserfilter auf ungewöhnliche Feinstoffe zu untersuchen, welche ein handelsüblicher Rückspülfilter nicht aus dem Leitungswasser entfernen kann. Falls ich auf bestimmte Medikamente angewiesen bin, würde mich das bei der Einnahme der Tabletten oder Tropfen mit Leitungswasser sehr beruhigen und Nebenwirkungen ausschließen.

Wie beeinflusst ein Hauswasserfilter positiv mein Leben?

Bereits viele Jahre vor dem aktuellen Vergleich habe ich Hauswasserfilter in meiner Hauswasseranlage integriert. Angesichts der ständigen Schreckensmeldungen über neue Verunreinigungen des Wassers in den Staubecken beruhigt mich die Gewissheit, dass mein Rückspülfilter keine groben Zugangsstoffe zu meinem Wasserglas gelangen lässt. Auch beim Duschen und Baden genieße ich die Gewissheit, dass Haut und Haare nur mit sauberem Wasser in Berührung kommen.

Sie sind zwar nicht sonderlich von der Wasseridee begeistert, trinken aber etwas Gesundes, und ich muss nicht umständlich zum Einkaufen fahren. Ein weiterer positiver Einfluss meiner Rückspülfilter ist die Erfahrung, dass Schwankungen in der Zulaufqualität meines Wasseranbieters keinen Einfluss auf meine Wasserqualität im Haus haben. Bei Bedarf oder in derartigen Situationen reinige ich einfach den Filter häufiger, und aus dem Hahn kommt sauberes und nicht „leeres“ Wasser.

  Damit zeigt der Hauswasserfilter Vergleich, dass Wohnwünsche nicht nur in Gebieten mit grundsätzlich guter Anbieterqualität wahr werden. Wo dieser Aspekt mangelhaft ist, verbessert der Rückspülfilter die Qualität für meine Bedürfnisse.

Bei Hauswasserfiltern muss ich besonders auf die Dichtigkeit und regelmäßige Reinigung achten. Das Problem mit der Dichte ist beim Ersteinbau nicht relevant. Wichtig ist meine Aufmerksamkeit beim Reinigen des Filtersiebes. Hier kann ein grober Umgang die Dichtringe beschädigen. Ich achte deshalb bei jedem Modell im Fakten-Test darauf, dass sich dieses leicht aus- und wieder einbauen lässt. Dafür sind die Rückspülfilter von den Marktführern konzipiert: Auch unerfahrene Anwender müssen ohne Fachkenntnisse jederzeit die Dichte wiederherstellen können. Die regelmäßige Reinigung sorgt dafür, dass die verwendeten Filtersysteme lange gründlich arbeiten und immer den benötigten Betriebsdruck störungsfrei erzeugen. Dafür ist ebenso der regelmäßige Austausch des Filters nötig. Ich achte per Terminnotiz darauf, diese Intervalle einzuhalten. Sie verlängern die Lebensdauer meines Rückspülfilters bei lange guter Wasserqualität.

Top Preis/Leistung Metabo Hauswasserfilter

44,76 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon ▼

Wie schaut es mit der Sicherheit bei Hauswasserfiltern aus?

Die Hauswasserfilter arbeiten sehr sicher. Hinsichtlich der Druckeinstellung kann ich den notwendigen Betriebsdruck meist stufenlos regulieren. Schwankungen sind nach mehreren Monaten Praxiseinsatz nicht vorgekommen. Ein Öffnen zum Filterreinigen sowie der kurzzeitige Ausbau zum Austausch der Filter gelingen ohne Wasserprobleme. Nach dem anschließenden Wiedereinbau ist die Filterleistung wie neu und die Dichtigkeit wie beim Kauf. Die verwendeten Materialien und die verschiedenen Funktionselemente der Hauswasserfilter sind hochwertig und versprechen eine sehr lange Lebensdauer. Sie geben keine nachteiligen Stoffe in den Wasserkreislauf ab. Was also gefiltert durch meine Hauswasseranlage fließt, kommt in gründlich sauberer Qualität an meinen Entnahmestationen (Küche, Badezimmer, WC) an.

Risiken stelle ich bei der bisherigen Verwendung von Hauswasserfiltern nicht fest. Meine Recherche ergibt, dass ein mangelhaftes Reinigen der Filter durchaus problematisch für die Wasserqualität sein kann. In Zeiten, in welchen der Wasseranbieter Sondersituationen bekannt gibt, beseitige ich mögliche Risiken durch häufigeres Reinigen der Filtersiebe. Sofern ich die vom Anbieter vorgesehenen Austauschintervalle der Filtereinheit einhalte, entsteht auch hier kein Risiko für die Wasserqualität. Ein Überdrehen oder falsches Bedienen schließt die gelieferte Technik aus. Auch Minderdruck beheben hochwertige Rückspülfilter zuverlässig. Ein etwaiges Risiko durch auslaufendes Wasser (Dichtigkeitsproblem) ist bei sachgemäßer Verwendung des Hauswasserfilters ebenfalls ausgeschlossen. Ich überprüfe die Dichtungen bei jeder Filtersieb-Reinigung, um auch künftig ohne nasse Stellen gutes Wasser im Kreislauf meiner Hauswasseranlage zu haben. Natürlich altert das Dichtungsgummi. Falls ich mich unsicher fühle, kann ich bei den fünf Anbietern neue Dichtungen aus dem Ersatzteilsortiment im Bedarfsfall nachbestellen.

 

TOP-Kundenrezensionen
BWT Wasserrückspülfilter

129,46 € 132,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Buderus Rückspülfilter

120,66 € 146,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mein Tipp
Grünbeck-Wasserfilter

136,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Top Preis/Leistung
Metabo Hauswasserfilter

44,76 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Jetzt Hauswasserfilter bei Amazon ansehen!